Bunkerstein (2018)

 

Ausstellungsansicht der Arbeit “Bunkerstein” auf der C.A.R. (contemporary art ruhr) 2018. Eine Weiterführung der Beschäftigung mit der Geschichte des Ruhrgebietes, und der Historie der Region Essen bedingt durch den 2. Weltkrieg und seine sichtbaren und unsichtbaren Auswirkungen. Visuelle Untersuchung eines Bunkerbruchsteines eines Hochbunkers ehemals existierend an der Margarethenhöhe in Essen, der 2006 gesprengt worden ist.

6 Abbildungen auf Archivalienpapier montiert hinter Glas. Unikate Einzelexemplare.