Bis die Wirklichkeit sich ablöst - Ausstellung

Einladung

Tabea Borchardt/Vesko Gösel Bis die Wirklichkeit sich ablöst

22. Februar–24. März 2019

Begleitveranstaltungen

Mittwoch, 6.3., 15 Uhr Kunst & Kaffee mit Tabea Borchardt und Vesko Gösel

Samstag, 16.3., 15 Uhr Atelierbesuch des Mülheimer Kunstverein e.V. bei Tabea Borchardt auf Schloss Styrum (Anmeldung unter: Tel. 0173­927 49 87 oder info@muelheimer­kunstverein.de)

Sonntag, 24.3., 11 Uhr Finissage Ausstellungsgespräch mit Tabea Borchardt, Vesko Gösel und Gästen

Zur Eröffnung der Ausstellungam Donnerstag, dem 21.2.2019, 18 Uhr, laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in das KUNSTMUSEUM TEMPORÄR ein.

Grußwort

Margarete Wietelmann Bürgermeisterin der Stadt Mülheim an der Ruhr

Einführung

Simone Scholten M. A.,
Kuratorin der Ausstellung,
im Gespräch mit Tabea Borchardt und Vesko Gösel

Die Fotografin Tabea Borchardt (*1990) ist seit April 2018 Stipendiatin für junge Kunst auf Schloss Styrum. Die Studentin der Folkwang Universität der Künste in Essen arbeitet mit ana­loger wie digitaler Fotografie und verbindet diese mit historischen Aufnahmen, Archivalien, Texten und Alltagsobjekten. Zur Ausstellung hat die Künstlerin den Bildhauer Vesko Gösel(*1983) als Gast eingeladen. Aus einer Diskus­sion über den aktuellen Zustand der Fotografie und deren mögliche Zukunft entwickelte sich das Konzept für die gemeinsame Präsentation im KUNSTMUSEUM TEMPORÄR. Die gezeigten, vorrangig skulpturalen Arbeiten schauen unter die glänzende Oberfläche der Fotografie und reflektieren ihre gesellschaftliche Bedeutung.

Schloßstr. 28–30 ❘ 45468 Mülheim an der Ruhr +49 (0)208­435 41 38 www.kunstmuseum­muelheim.de www.foerderkreis­kunstmuseum­mh.de Öffnungszeiten: Di bis Fr 10–18 Uhr, Sa und So 10–14 Uhr